Herzlich Willkommen bei der Tierheilpraxis Hundjeunkatt

Ich freue mich, dass Du hier bist! Im Folgenden möchte ich Dich mitnehmen auf eine kleine Reise in die Tierheilpraxis Hundjeunkatt. Lerne mich, meine eigenen Hunde Abby und Emma kennen, und erfahre mehr darüber was ein Tierheilpraktiker eigentlich macht (und was der Unterschied zu einem Tierarzt ist)!

Was also macht ein Tierheilpraktiker?

Zunächst müssen wir festhalten, dass der Beruf „Tierheilpraktiker“ nicht staatlich geregelt ist. Es gibt also keine einheitliche Ausbildungsordnung und keine definierten Ausbildungsinhalte, die erworben und in einer Prüfung abgelegt werden müssen. Im Prinzip könnte sich also jeder so nennen. Es gibt daher unterschiedliche private Ausbildungen und Studiengänge, die sich in Ihrer Ausbildungsqualität stark unterscheiden. Grundsätzlich erlangen wir Tierheilpraktiker im Rahmen unserer Ausbildung auch grundlegendes medizinisches Wissen. Die Anatomie gehört genauso dazu wie Krankheitsbilder und deren Therapiemöglichkeiten. Wir dürfen nicht impfen, nicht röntgen oder operieren und sind insbesondere bei hochakuten Erkrankungen der falsche Ansprechpartner. Hier bedarf es eines Tierarztes oder einer Tierklinik. Einen gewissenhaften Tierheilpraktiker erkennst Du daran, dass er auch die Grenzen der Naturheilkunde erkennt und je nach Krankheitsbild an einen Tierarzt oder in die Klinik überweist. Ein guter Tierheilpraktiker ist darauf aus mit dem Tierarzt zusammenzuarbeiten und nutzt ebenfalls entsprechende diagnostische Möglichkeiten wie z. B. Blutuntersuchungen, Röntgenbilder und Kotanalysen. Wobei wir auch in der Tierheilpraxis Blutentnahmen und Kotanalysen durchführen dürfen.

 

In der Naturheilkunde betrachten wir Deinen Vierbeiner ganzheitlich. Das bedeutet inklusive seines Charakters, seiner Lebensumstände (dazu gehören auch Frauchen und Herrchen!) und seiner Lebensgeschichte. In den allermeisten Fällen sind Krankheiten multifaktorell entstanden, d. h. es gibt eben nicht DIE eine Ursache sondern mehrere Faktoren die zusammen kommen. Wir versuchen die Ursache für die Symptome zu finden im diese dann zu beseitigen. Wir wollen im besten Fall, dass Dein Vierbeiner gar nicht erst krank wird. Dafür führen wir regelmäßige Gesundheitschecks durch und können kleine Zipperlein häufig schon im Keim erkennen und ersticken, bevor sie größer werden können. Und wenn Dein Tier schon krank ist, dann geben wir mit den uns zur Verfügung stehenden naturheilkundlichen Mitteln alles, um die Beschwerden zu lindern oder es bestenfalls davon zu befreien. Das tun wir grundsätzlich, indem wir den Körper unserer Tiere durch verschiedene Möglichkeiten stärken und die Selbstheilungskräfte anregen. Denn ein gesunder und widerstandsfähiger Organismus ist ein schlechter Lebensraum für Bakterien, Viren, Parasiten und Krankheiten! Du möchtest mehr dazu wissen? Im Bereich „Behandlungsschwerpunkte“ findest du nähere Informationen. Du darfst mich selbstverständlich auch jederzeit kontaktieren. Ich freue mich über deine / eure Kontaktaufnahme!

Qualifikationen

Tierheilpraktiker

… mit Spezialisierung Hund und Katze (ATM, Akademie für Tiernaturheilkunde, Bad Bramstedt)

Sachkundenachweis

… zum Handel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln vor der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Zertifizierung

… „Betriebswirtschaft und rechtliche Grundlagen für Tierheilpraktiker“ vor der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

in Ausbildung

… zum Tierphysiotherapeuten (Schwerpunkt Hund und Katze) bei der der ATM, Akademie für Tiernaturheilkunde in Bad Bramstedt

„Ende gut, alles gut!

… Die darmstärkende Ernährung des Hundes.“ (Online-Schulung Naturheilschule Prester)

"Einführung in die Mykotherapie"

 …beim Hund – Hunde heilen mit Pilzen“ (Online-Schulung Blüte & Blatt Tierheilzentrum und Kräuterkunde)

“Der Sieg über die Allergie”

… Online-Schulung chW – c.HinterseherWissen  Christoph Hinterseher

So erreichen Sie mich!

0151 / 20213811

info@hundjeunkatt.de

Lauenburger Str. 14 / 22049 Hamburg